Ihr fahrt ja sicher schon alle Fahrrad in Mainz, stimmt’s? Nun, ab dem 4. Juli möchte die Stadt Mainz, dass es noch ein paar Radfahrer mehr werden: Vom 4. bis zum 24. Juli macht die Stadt Mainz wieder beim deutschlandweiten Wettbewerb Stadtradeln mit. Die Idee dabei: Verwaltung, Stadtrats-Mitglieder und die Bürger sammeln in dieser Zeit möglichst viele Fahrradkilometer. Den engagiertesten Kommunen winken eine Auszeichnung sowie „hochwertige Sachpreise“, wie die Stadt am Freitag mitteilte.

Stadtradeln: Auto-Stehen-Lasser gesucht
Fahr mal Rad: Mietradeln-Station in der Neustadt – Foto: gik

Das wichtigste an der Aktion sind aber natürlich weder Auszeichnung noch Preise, sondern schlicht Klima, Gesundheit und Lebensqualität. Denn natürlich tut Fahrradfahren gut, und es entlastet die Umwelt von den schädlichen Autoabgasen. Seit 2008 gibt es die Aktion, vergangenes Jahr beteiligten sich daran rund 70.000 Radler bundesweit. Fast 1.200 Mitglieder kommunaler Parlamente aus mehr als 200 Städten und Gemeinden beteiligten sich ebenfalls, da soll noch einer sagen, unsere Politiker wären faul…

Insgesamt wurden bundesweit mehr als 13 Millionen Radkilometer gesammelt, damit wurden fast 1.900 Tonnen des klimaschädlichen CO2s vermieden. In Mainz wurde 2013 knapp 97.000 Fahrradkilometer zusammen geradelt. Zum Vergleich: etwa ein Fünftel der Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen durch den Verkehr, 161 Tonnen werden allein im Straßenverkehr erzeugt. Bereits 7,5 Millionen Tonnen CO2 ließen sich vermeiden, wenn nur etwa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Okay, okay, wir verschonen Euch ja schon mit weiteren Zahlen 😉 Sagen wir lieber: ein Fahrrad macht keinen  Lärm, stößt keine Abgase aus, und ist auch noch gut für Seele und Körper. Gründe genug, um das Auto mal wieder öfter stehen zu lassen 😉

Das Stadtradeln ist übrigens eine deutschlandweite Aktion des „Klima-Bündnisses der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder e.V.“, dem größten Städtenetzwerk, das sich für Klimaschutz und den Erhalt der Tropenwälder einsetzt.  Das Bündnis hat mittlerweile mehr als 1.600 Mitglieder in 18 europäischen Ländern, die Mitglieder verpflichten sich dazu, den Kohlendioxid-Ausstoß alle fünf Jahre um zehn Prozent zu senken und die Pro-Kopf-Emissionen bis spätestens 2030 – ausgehend von 1990 – zu halbieren.

Stadtradeln: Auto-Stehen-Lasser gesucht
Die neue Fahrradstraße in Mainz-Hechtsheim – Foto: Stadt Mainz

Für die Stadtradeln-Aktion werden übrigens nicht nur Gelegenheits-Radfahrer gesucht, sondern auch Stadtradeln-Stars:  Menschen, die während des Aktionszeitraums demonstrativ ihr Auto stehen lassen und komplett aufs Fahrrad umsteigen. Wär‘ das nichts für Euch?

Der Startschuss fürs Stadtradeln fällt am Freitag, den 4. Juli auf der Zitadelle, dann geht s per Rad nach Mainz-Hechtsheim – durch die neue Fahrradstraße. Mit dabei ist nicht nur Umweltdezernentin Katrin Eder (Grüne), sondern auch der Mainzer Fahrradbeauftragte Bernd Mayer-Zawar. Den könntet Ihr dann bei der Gelegenheit gleich löchern 😉

Die OBs von Mainz und Wiesbaden, Michael Ebling und Sven Gerich (beide SPD), radeln dann am Samstag, den 6. Juli, gemeinsam vom Wiesbadener Rathaus zur Südmole im Zollhafen. Aber das findet Ihr vermutlich nur wenig spannend 😉

Info& auf Mainz&: Mehr Infos zum Statdradeln findet Ihr unter www.stadtradeln.de und www.stadtradeln.de/mainz2013.html, das Klimabündnis unter www.klimabuendnis.org.

 

2 KOMMENTARE

  1. Die Links sind nicht richtig eingetragen und funktionieren daher nicht. Ist ein häufiger Fehler bei WordPress. Liegt mit ziemlicher Sicherheit daran, dass das http:// vor den Adressen vergessen wurde 😉
    Ansonsten übrigens eine tolle Seite 🙂

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein