Von der Mainzelbahn habt Ihr ja vielleicht schon gehört: das ist das große neue Verkehrsprojekt in Mainz, eine Straßenbahnverbindung vom Mainzer Hauptbahnhof über die Uni und Bretzenheim bis hinauf auf den Lerchenberg. Das Projekt hat eine lange Vorgeschichte: im Mai 2010 gab der Stadtrat grünes Licht. Nun aber wird gebaut, die Vorboten habt Ihr je schon gesehen – lauter Abholzungen… Wo nun genau gebaut wird und wie – darüber informieren die Stadtwerke am heutigen Montagabend an der Mainzer Uni. Also: nix wie hin!

Stadtwerke informieren über Mainzelbahn
Bahn frei für die Mainzelbahn: Gelände erntlang der Uni – Foto: gik

Der Plan war ja auch zu verführerisch: Drei Straßenbahnlinien mit 19 Kilometer Länge gibt es bereits in Mainz, je eine nach Finthen, Hechtsheim und Bretzenheim. Die neue Linie würde das Netz um die Hälfte vergrößern und vom Hauptbahnhof aus erst die Saarstraße hinauf an die Universität fahren, und von dort aus weiter an Bretzenheim vorbei auf den Lerchenberg.

Das war der Trick dabei: die Strecke hinauf zum Lerchenberg wollte eigentlich gar keiner, doch die Verlängerung der Trasse brachte das entscheidende Faktum: Bundeszuschüsse. 2010 rechneten die Stadtwerke vor, dass von den 70 Millionen Euro für das neue Projekt ganze 22 Millionen Euro an den Stadtwerken hängen bleiben würden, weil 36 Millionen Euro vom Bund kommen und weitere 12 Millionen Euro vom Land.  Nun, da sind wir mal gespannt, ob es bei dieser Rechnung geblieben ist. Ende 2016 soll die Bahn fertig sein.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Die Trassenfindung war jedenfalls reichlich umstritten, so legte etwa das Max-Planck-Insitut an der Mainzer Uni Beschwerde ein: die Erschütterungen der Straßenbahn könnten Experimente gefährden. Und wie sagte Lars Reichow an Fastnacht so schön: die Mainzer bauen eine Straßenbahn, die ausgerechnet am neuen Stadion nicht hält…

Info& auf Mainz&: Antworten auf alle diese Fragen gibt es hier: Montag, 5. Mai, 18.00 Uhr im Philosophicum an der Uni Mainz. Stadtwerke-Vorstand Detlev Höhne, Geschäftsführer der Mainzer Verkehrsgesellschaft, Jochen Erlhof, und Projektleiter Johannes Köck informieren über die Mainzelbahn. Willkommen sind Studenten, Lehrkräfte, Bedienstete und eigentlich alle Interessierten. Also geht ruhig hin 😉

 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein