Das sind doch mal gute Nachrichten: Mainz brät in der Hitze – und ein Schwimmbad senkt die Preise! Ab dem 1. Juni gelten im Mainzer Taubertsbergbad neue Tarife, das Plantschen wird vor allem im Sportbad und im Erlebnisbad billiger. Der Eintritt fürs Freibad ist zwar gleich geblieben, dafür gibt es endlich Ermäßigung für Schüler, Studierende und Senioren – und das Schwimmbad führt erstmals Familientickets ein. Und das trotz Insolvenz: „Wir senken die Preise, um mehr Leute herzulocken“, sagte Sportdezernent Günter Beck (Grüne) am Montag in Mainz: „Wir investieren in unser eigenes Vermögen.“

Taubertsbergbad senkt Preise - Familientickets, Sonnensegel, Klettergerüst, grüner Rasen
Das Erlebnisbad im Taubertsbergbad wird derzeit saniert und ist deshalb geschlossen, die anderen Teile sind aber offen. – Foto: gik

Die zweite gute Nachricht lautet nämlich: Eine erneute Privatisierung des Schwimmbads ist vom Tisch, die Stadt will ihr Bad künftig nicht mehr aus der Hand geben. „Dass das Bad wieder an einen privaten Betreiber übergeben wird“, sagte Beck, „das wird es nicht mehr geben.“ Vergangenen Freitag tagte der Aufsichtsrat der Mainzer Stadtwerke, dort wurde beschlossen zu prüfen, ob die Stadtwerke das Schwimmbad künftig betreiben können. Entschieden sei noch nichts, betonte Beck, die Stadtwerke würden zudem sicher nicht die angefallenen Verluste übernehmen können. Bis Jahresende soll ein Konzept stehen – dann läuft auch das Mandat für den Insolvenzverwalter aus.

Wasser nicht nur in den Becken: „Müssen das Bad abschnittsweise trockenlegen“

Im September 2016 hatte Betreiber Uwe Deyle Insolvenz angemeldet – nach monatelanger Hängepartie, ungezahlten Rechnungen und nicht gezahlter Pacht. Nun entdeckt die Stadt gerade, wie schlimm Deyle das Bad vernachlässigt hat: Marode Duschen, kaputte Spinde, undichte Decken und Wände – „wir kämpfen derzeit mit Wasser an Stellen, wo es nicht hingehört“, seufzte Beck am Montag: „Wir müssen das Bad abschnittsweise trockenlegen.“ Damit sind natürlich nicht die Schwimmbecken gemeint 😉

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Taubertsbergbad senkt Preise - Familientickets, Sonnensegel, Klettergerüst, grüner Rasen
Neues Sonnensegel überm Kinderplanschbecken – das Taubertsbergbad wird schöner. – Foto: gik

Tatsächlich hat die Stadt eine grundlegende Sanierung des Bades gestartet, die soll abschnittsweise vonstatten gehen, damit nicht das komplette Bad schließen muss und Einnahmen weiter fließen können. Dazu beherbergt das Bad pro Woche rund 600 Schwimmer von Schulen und Vereinen, auch die sollen natürlich unbedingt weiter im Taubertsberg schwimmen können.

Umbau Erlebnisbad läuft, Sauna und Sportbad in den Ferien

Umgebaut wird derzeit das Erlebnisbad, der große Innen-Thermenbereich mit Massagedüsen und Liegeflächen. Die Therme werde derzeit bis auf den Beton herunter entkernt und komplett neu gemacht, sagte Beck, das schließe auch die Armaturen in den Duschen und die Kacheln ein. „Wir kämpfen mit dem Phänomen, dass hier Wasser nicht nur im Becken ist“, berichtete Beck, die Dichtigkeit müsse grundlegend wieder hergestellt werden. Das Erlebnisbad ist deshalb derzeit geschlossen, im Juli und August sollen dann Saunabereich und Sportbad folgen – die Bereiche werden dann sukzessive für die Sanierung geschlossen.

Taubertsbergbad senkt Preise - Familientickets, Sonnensegel, Klettergerüst, grüner Rasen
Sattes Grün, alte Bäume, und das mitten in der Stadt – das Taubertsbergbad ist wahrlich eine grüne Oase. – Foto: gik

Die Kosten bezifferte Beck am Montag vorsichtig auf „im Millionenbereich“, der Nachholbedarf sei immens. Die Stadt habe zu Zeiten Deyles einfach keine Handhabe gehabt einzugreifen, verteidigte sich Beck. 750.000 Euro stellte der Mainzer Stadtrat Ende März schon mal für die Sanierungsarbeiten zur Verfügung, die Arbeiten sind dringend notwendig. Da sind Duschen marode, Spinde kaputt, müssen Eimer an undichten Stellen stehen, auch die Sprinkleranlage für das Außengelände war kaputt – im vergangenen Jahr ärgerten sich die Gäste deshalb über braunen Rasen und ungepflegte Liegeflächen.

Rasen in sattem Grün, Außengelände gepflegt, neues Klettergerüst

Das ist nun vorbei: Der Rasen des 26.000 Quadratmeter großen Außengeländes erstrahlt wieder in sattem Grün, Liegeflächen und die uralten Bäume wirken top-gepflegt. Im Innenbereich wurden rund 200 neue Spinde aufgestellt, am Kleinkinder-Planschbecken gibt ein neues Sonnensegel endlich Schatten, ein Beachvolleyballfeld lockt Sportwillige. Am Montag weihte Beck zudem ein neues Klettergerüst in Schiffsform ein. „Das Taubertsbergbad hat bei der Attraktivität aufgeholt“, freute sich Beck. Weil auch in die Reinigungstechnik investiert wurde, erfuhr Mainz& am Rande, kann das Taubertsbergbad inzwischen auch auf einen Großteil des Chloreinsatzes verzichten – gute Nachrichten für alle, die allergisch auf Chlor reagieren.

Taubertsbergbad senkt Preise - Familientickets, Sonnensegel, Klettergerüst, grüner Rasen
Sportdezernent Günter Beck (Grüne) weihte am Montag gemeinsam mit Betriebsleiterin Andrea Härtig das neue Klettergerüst ein. – Foto: gik

Und trotzdem kann die Stadt sogar die Preise am Taubertsberg senken – Deyles Preisstruktur galt schon lange als völlig überteuert. Man habe mal die Preise im Rhein-Main-Gebiet verglichen, räumte Beck ein, das Taubertsbergbad sei einfach nicht konkurrenzfähig gewesen. Mit den niedrigeren Preisen will man nun Kundschaft zurückgewinnen, das Bad für Familien attraktiver machen und gleichzeitig mehr Umsatz generieren. Dafür wurde auch ein eigenes Frühschwimmerangebot mittwochs und samstags von 6.30 Uhr bis 8.00 Uhr eingeführt, samt eigenem Sprinttarif ab 2.70 Euro im Sport- und Freibad.

Dazu gibt’s jetzt drei verschiedene Familientickets sowohl im Freibad als auch im Erlebnisbad. Im Freibad zahlen nun ein Erwachsener und ein Kind nur noch 5,50 Euro, zwei Erwachsene plus Kind 8,- Euro. Kinder bis vier Jahren sind nun in allen Badbereichen kostenfrei, es gibt Tageskarten und Zehnerkarte fürs Sportbad – alles Dinge, die unter Deyle als unmöglich galten. Auch ein Kombi-Ticket für Sportbad und Freibad wurde endlich eingeführt, ein neuer Zugang macht es möglich. Damit rüstet sich das Taubertsbergbad wahrlich für die Zukunft – die neue Betriebsleiterin heißt Andrea Härtig und absolviert neben ihrem neuen Job noch ein Studium in Bäderbetriebsmanagement.

Info& auf Mainz&: Die neuen Tarife im Mainzer Taubertsbergbad gelten ab dem 1. Juni 2017, die genaue Übersicht findet Ihr hier im Internet. Die Homepage wurde übrigens ebenfalls überarbeitet und ist nun viel aussagekräftiger als vorher – endlich findet man hier auch die genauen Öffnungszeiten für die einzelnen Badteile einschließlich Nachtschwärmerangeboten. Im Taubertsbergbad kann man nämlich bsi 23.00 (!) Uhr im Innenbereich baden, freitags sogar bis 2.00 Uhr nachts – ab 23.00 Uhr sogar textilfrei… Das Freibad ist täglich von 9.30 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet. Mehr zu den Sanierungen des Taubertsbergbades lest Ihr hier bei Mainz&.

 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein