Was für ein Wintertag! Zum ersten Mal in diesem Winter wachte Mainz am Morgen mit echtem Schnee in Hülle und Fülle auf. Nach dem Industrieschnee im Dezember fiel nun eine echte weiße Pracht vom Himmel – und blieb sogar liegen! Das Ergebnis: Eine verzauberte Winter-Wunderwelt, die sich sonst Mainz nennt 😉 Klar: Für den Verkehr war das nix. Glatte Straßen und eben die dicke Schneeschicht sorgten für heftige Behinderungen auf Autobahnen rund um Mainz. 34 Unfälle zählte die Polizei im Mainzer Stadtgebiet, es blieb aber bei Blechschäden. Für Chaos sorgte vor allem eine Radpanne bei der Mainzelbahn sowie Behinderungen für die Busse. Am Frankfurter Flughafen kam es zu starken Verspätungen und Flugausfällen, rund um Wiesbaden brach auf den Autobahnen nach Unfällen Verkehrschaos aus. Doch es galt, die weiße Pracht zu genießen: Ab Mittwoch kommt Tauwetter.

Tolle Winterwelt in Mainz - Schneefreuden, Autofahrerleiden und Chaos bei Bus und Bahnen
Großes OHHH! am Morgen: Tief verschneites Mainz über Nacht. – Foto: gik

Die Meteorologen hatten es ja angekündigt: „Laut Vorhersage gibt es morgen früh ein ‚Oh‘, wenn man den Rollladen hochzieht (je nachdem, wann man aufsteht)“, warnte die Wetterstation der Uni Mainz, die anderen sprachen von drohendem Schnee-Chaos. So kam es dann auch: Ab 4.00 Uhr morgens fielen die weißen Flocken vom Himmel, und es schneite und schneite und schneite. Morgens im Berufsverkehr dann geschlossene Schneedecke und eben auch glatte Straßen. Bis 11.00 Uhr zählte die Polizei Mainz im Raum Mainz – Bad Kreuznach – Worms bereits 70 Unfälle, davon 30 auf den Autobahnen.

Besonders betroffen waren die A60, A63 und die A643 nach Wiesbaden – und in Hessen wurde es besonders heftig. Am Schiersteiner Kreuz kollidierten drei Fahrzeuge auf der Verbindung zur A66 in Richtung Rüdesheim, berichteten die Kollegen von der Hessenschau, ein querstehender Lkw blockierte zeitweise auf der A66 in Richtung Frankfurt die Abfahrt Wiesbaden-Erbenheim. Zuvor war dort ein Auto in die Leitplanke gerutscht. Auch in Mainz und um Mainz herum kämpften die Sicherheitskräfte mit Pannenfahrzeugen und Autofahrern, die sich nicht an die Witterung anpassen mochten.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Unachtsamkeiten, falsches Bremsen, zu schnelles Fahren – und immer noch Sommerreifen, registrierte die Mainzer Polizei. „Bis Viertel vor vier waren es 90 Unfälle in Mainz, Worms und Bad Kreuznach, im Mainzer Stadtgebiet 34“, berichtete der diensthabende Polizist am Dienstagabend auf Mainz&-Anfrage, „danach hab‘ ich aufgehört zu zählen.“ Fünf Leichtverletzte gab es im ganzen Präsidiumsgebiet, ansonsten blieb es bei Blechschäden.

Die Polizei bittet die Autofahrer eindringlich darum, ihre Fahrweise den Fahrbahnverhältnissen anzupassen. Auch uns fielen heute Autofahrer auf, die fast auf Tuchfühlung mit ihrem Vordermann gingen – gerade bei Glätte eine ganz doofe Idee. Und so geht es richtig:  Genügend Abstand zum Vordermann lassen, abrupte Lenk- und Bremsmanöver vermeiden, vorausschauend fahren.

Tolle Winterwelt in Mainz - Schneefreuden, Autofahrerleiden und Chaos bei Bus und Bahnen
Fast 9 Zentimeter Schnee in Mainz – klasse! Das Foto machte Philipp Reutter am Nachmittag an der Mainzer Uni

Das gilt vor allem für die Nacht und morgen: Es soll richtig kalt werden, damit wird das, was heute schon getaut ist, richtig anfrieren – es drohen spiegelglatte Straßen. Auch kann es erst einmal noch weiter schneien, morgen aber soll Tauwetter kommen. Und so galt es heute, den Wintertag zu genießen – die Mainzer nutzten den Tag auch, um spazieren zu gehen, wer konnte. Oder um Rodeln zu gehen: Jeder Hang wurde heute von Schlitten und Rutschkissen erobert. Herrlich. Bis zu zehn Zentimeter wurden es im Laufe des Tages, genau 8,5 Zentimeter maß am Nachmittag die Wetterstation der Uni Mainz.

Den größten Teil des Chaos in Mainz verursachte allerdings ein ganz anderes Medium: Am Morgen sprang um halb acht Uhr das Rad einer Mainzelbahn in Bretzenheim aus einer Weiche – nichts ging mehr mit den Straßenbahnen in Mainz. Was für eine peinliche Panne genau vier Wochen nach dem Start der Bahn…. Das Ergebnis: Busse statt Bahnen und ein heilloses Chaos im Nahverkehr. Stundenlange Verspätungen und Umleitungen waren die Folge von Panne und Schnee, erst gegen 15.00 Uhr fuhr alles wieder normal. Mit dem Wetter habe die Radpanne der Mainzelbahn aber nichts zu tun gehabt, hieß es bei der MVG. Was wir von den Kollegen von SWR-Online übernommen haben – eine Pressemitteilung der MVG gab es nicht.

Info& auf Mainz&: Mehr schöne Winterbilder aus Mainz findet Ihr auf diesem Blog der Wetterstation der Uni Mainz. Infos zum  öffentlichen Nahverkehr gibt es wie immer bei der MVG Mainz, wer zum Flughafen muss, schaut lieber vorher mal auf der Homepage des Frankfurter Flughafens vorbei.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein