Hilfe, was für ein Trumpeltier! Mit wehenden Ohren und Rüssel stürmt der Elefant durch den Porzellanladen. „Kään Stil un kää Ahnung, hat e Maul, dass es scheppert, manch Regung von ihm hat schon vieles zerdeppert!“, reimen die Mainzer Narren dazu. Keine Frage: US-Präsident Donald Trump ist das Thema des Narren-Jahres, aber härter noch gehen die Mainzer Narren mit einem anderen ins Gericht: Der türkische Präsident Recep Erdogan mäht mit harter Hand Pressefreiheit, Meinungsfreiheit und Demokratie unter… 13 Motivwagen hat der Mainzer Carneval-Verein (MCV) am Dienstag vorgestellt, bissig-satirisch wie immer. Die Auswahl allerdings ist in manchen Fällen erstaunlich: Kein Wagen zur Mainzelbahn, keiner zum Stau – und ausgerechnet im Bundestagswahljahr wird kein einziger Bundespolitiker aufs Korn genommen.

Trumpeltier, Diktator Erdogan und Internet-Shopping - Mainzer Motivwagen 2017
Trumpeltier und Demokratie-Vernichter Erdogan stehen als Motivwagen nebeneinander in der Wagenhalle des MCV – Foto: gik

Merkel-freie Zone ausgerechnet im Wahljahr? „Es sind gute Wagen weggefallen, die ich gern gesehen hätte“, räumte MCV-Zugmarschall Markus Perabo gegenüber Mainz& ein. Der Grund: Das Auswahlverfahren des MCV. Ab dem Sommer befinde sich die Zugleitung „im Überlegungsmodus“, verriet Boris Henkel vom MCV am Dienstag bei der Vorstellung der Motive. Ein Kreativkomittee entwickelt die Ideen, schließlich werden in geheimer Wahl aus 20 Motiven die 13 finalen für den Wagenbau bestimmt. Die Entscheidung fällt also schlicht nach Mehrheit der abgegebenen Stimmen – überraschend, dass der MCV wichtige Themen so einfach fallen lässt.

Es waren auch solche Konflikte über die Auswahl der Motive, die den langjährigen Zeichner der Mainzer Motive, den Karikaturisten Klaus Wilinski, vergangenes Jahr bewogen, die Zusammenarbeit mit dem MCV zu beenden. Wilinski habe immer viele eigene Ideen eingebracht, sagte Perabo, der Verein wollte aber lieber jemanden, der die Ideen des Kreativgremiums aufnimmt und umsetzt. Nun tut das Peter Beckhaus, selbst als Fastnachter beim Gonsenheimer Carneval-Verein (GCV) aktiv. Der Wechsel macht sich bemerkbar: Die Motive 2016 wirkten aktueller, bissiger und weniger statisch.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Trumpeltier, Diktator Erdogan und Internet-Shopping - Mainzer Motivwagen 2017
Die Altstadt-Häuser sind stinksauer, Babette schoppt lieber in „Amazonien“. – Foto: gik

So sitzt nun ein Bettler vor der Deutschen Bank, die gleich mal mitbettelt, ist sie doch ein ganz „armer Schlucker“, wie die Narren lästern. Dass die Banken fleißig weiter beim Staat kassieren, „musste mal auf die Straße gebracht werden“, sagte Henkel, ebenso, dass große Firmen sich in Steueroasen die Taschen füllen, während der Staat „bei der armen Oma kassiert.“ Die Affäre um Facebook, Ikea & Co ist allerdings schon eine ganze Weile her, ebenso wie die gedopten olympischen Spiele oder der Skandal um das gekaufte WM-Sommermärchen und „Kaiser“ Franz Beckenbauer. „Der Nimbus ist arg angekratzt, dem Kaiser schon ein Zacken aus der Krone gebrochen – weil er die WM ordentlich gewaschen hat“, findet Henkel.

Hochaktuell ist dagegen der Wagen, auf dem Mainz 05-Präsident Harald Strutz an seinem Sessel klebt: „Ehrenamtlich zwar gewählt, doch nur der eigne Vorteil zählt. Drum klebt er so an seinem Thron, seit 29 Jahren schon“, reimen dazu die Narren kopfschüttelnd. Den Finger in die Wunde legen die Narren auch beim Thema Online-Shopping: Da räkelt sich „es Babettche“ auf dem Sofa und shoppt fröhlich in „Amazonien“, derweil die armen Altstadthäuser vor Ärger fast vergehen, bleiben ihre Läden doch wegen der ausbleibenden Kunden leer. Die liebevoll gestalteten Altstadt-Häuser sind unser Lieblingsfeature in diesem Jahr, allerdings fehlt uns hier der Hinweis auf raffgierige Eigentümer, denen gar nicht genug Miete in die Taschen fließen kann…. Und das war jetzt der Mainz&-Kommentar dazu 😉

Trumpeltier, Diktator Erdogan und Internet-Shopping - Mainzer Motivwagen 2017
Wagenbauer Dieter Wenger vor dem Motivwagen, auf dem Erdogan die Demokratie platt macht. – Foto: gik

Kritisch-bissig werden die Mainzer Narren dagegen bei vier grandiosen anderen Wagen: Beim „Zwergenaufstand“ drängen sich AfD und andere rechts-nationale Gruppierungen im Garten, die Wutzwerge „habbe fürchterlich Schiss, vor allem was anners und fremdzwergisch is“, reimen die Narren und seufzen: „Ach Zwergenland Deutschland, was bist Du so kleinlich!“ Nebenan steckt CDU-Landeschefin Julia Klöckner derweil in der Mauss-Falle: „Erst Wahl verlor’n, nun krumme Spenden, das Pech klebt Klöckner an den Händen“, reimen die Narren zur Spendenaffäre um den Ex-Agenten Werner Mauss.

Großes Kino aber sind vor allem das Trumpeltier und Diktator Erdogan – und ein richtig aufwändiger Wagen: Da dümpelt die Britannia auf einem schon reichlich lecken Schlauchboot auf der hohen See – und zeigt dem in der Ferne verschwindenden EU-Dampfer zum Abschied den Stinkefinger. „Wir haben mit Illusionsmalerei geschafft, dass das Schiff optisch in den Wolken verschwindet“, verriet Wagenbauer Dieter Wenger, „das Schiff kann auch Dampf aus dem Schornstein geben…“ Wenger baut seit 55 Jahren die Motivwagen für den MCV, genauer stellen wir ihn Euch in unserem Porträt über den Meister aller Wagenbauer vor.

Auch in diesem Jahr hat Wenger es geschafft, den Mainzer Figuren seinen unnachahmlichen Schwung zu geben. Nun hat der 77-Jährige nur noch einen Wunsch: Dass im Gegensatz zum abgesagten Zug 2016 dieses Jahr die Wagen auch wirklich rollen. „Der Zug rollt“, versichert der neue MCV-Präsident Reinhard Urban, „es ist zwar Sturm angesagt – aber nur bis Donnerstag.“

Und hier natürlich unsere Fotogalerie mit allen Motivwagen der Saison 2017 – samt dazu gedichtetem Narrenvers. Viel Spaß dabei!

 

 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein