Am Sonntag ist es mal wieder so weit: Die Mainzer Einzelhändler laden zum verkaufsoffenen Sonntag in Mainz. Von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr öffnen die Geschäfte in der Mainzer Innenstadt zum Frühlingsshopping. „Mainz setzt aufs Rad“ lautet das Motto, passend dazu gibt’s Informationen rund ums sichere Radfahren von ADFC und VCD. Dazu könnt Ihr in den coolen Hängematten des rheinhessischen Herstellers La Siesta abhängen. Die Aktion wirbt für die Mainzer Sommerlichter, das neue große Feuerwerksevent vom 29. bis 31. Juli, dann sollen die Hängematten eine ganze Meile am Rheinufer füllen und einen Weltrekord im Abhängen schaffen.

Verkaufsoffener Sonntag am 24. April - Shoppen, Hängematten und Start Fahrradsaison Im Mittelpunkt des verkaufsoffenen Sonntags steht aber natürlich das Shoppen, viele Geschäfte bieten Sonderaktionen an, und das Wetter soll ja leider auch wieder schlechter werden. Auch rund um die Geschäfte ist wieder viel los: Zwischen 10.00 Uhr und 10.45 Uhr startet die 3. Christophorosfahrt, eine traditionelle Oldtimer-Rallye vom Mainzer Domplatz aus. Im Jubiläumsjahr „200 Jahre Rheinhessen“ führt die Route von Dom zu Dom: Von Mainz aus geht die Fahrt quer durch Rheinhessen zum Wormser Dom St. Peter und wieder retour. Ab 16.00 werden die Oldimer, Bikes und Elektro-Autos auf dem Domplatz in Mainz ausgestellt.

Ansonsten aber ist Tag des Rades: Die Stadt Mainz stellt eine Fahrradwaschanlage auf, Ihr könnt Euer Rad also passend zum Saisonstart blitzen und blinken lassen. Dazu gibt es kostenlos am Stand des Stadtplanungsamtes Informationen wie „Tipps rund um das sichere Radfahren“, überregionale Radkarten und den neuen Mainzer Fahrradkalender 2016. Das Geschäft „Die Radgeber“ zeigen verschiedene Fahrradmodelle, die Ihr auch zur Probefahrt entführen dürft, die Polizei gibt mit ihrem Sicherheitsmobil Tipps rund um das Thema Fahrraddiebstahl .

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Damit im Fall eines Klaus Euer Fahrrad wieder leichter identifiziert werden kann, biete der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) die Möglichkeit der Fahrradcodierung an. Zum Preis von 10,- Euro hilft die personenbezogene Codierung, das Fahrrad dem Eigentümer zuzuordnen – doof nur, dass Ihr dafür auch Kaufbeleg und Personalausweis vorlegen müsst. Was macht man denn mit alten Rädern? Das Mainz&-Dienstrad ist zum Beispiel stolze 40 Jahre jung, der Kaufbeleg längst in zig Umzügen verschollen. Aber das könnt Ihr sicher auch vor Ort erfragen 😉

Und wenn Ihr Euch über die vielen Weintrunkenen Menschen in der Stadt wundert: Am Sonntag beginnt in der Rheingoldhalle die große Weinbörse des Verbands der Prädikatsweingüter. Aber das erzählen wir Euch im nächsten Post 😉

Info& auf Mainz&: Verkaufsoffener Sonntag am 24. April 2016 von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr: Offene Geschäfte in der Innenstadt und Radaktion „Mainz setzt aufs Rad.“ Informationen dazu gibt es hier, das genaue Programmd er Oldtimertour Christophorusfahrt findet Ihr hier.

 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein