Das Vinocamp Rheinhessen geht in sein zweites Jahr – und taucht dieses mal ganz tief ein in Rheinhessen. Das ist ganz buchstäblich so: Nach seinem erfolgreichen ersten Auftakt vor einem Jahr findet das zweite Vinocamp Rheinhessen am 1. und 2. April in Flörsheim-Dalsheim statt. Der Weinort ganz im Süden von Rheinhessen ist Heimat von mehr als 30 Weingütern, darunter so berühmten wie die Weingüter Keller, Schales, Scherner-Kleinhanß – und des Sekthauses Raumland. Gleich neun Weingüter haben sich zusammengetan, um das zweite Vinocamp Rheinhessen zu beherbergen. Freut Euch auf tolle Diskussionen mit anderen Weinfans, Dutzende großartiger Weine und spannende Themen wie Schokolade & Wein oder auch die genialen Champagner des Volker Raumland…

Vinocamp goes Rheinhessen: Weingut-Hopping mit Farbweinprobe, Schokolade und Volker Raumland
Schnüffeln, reden, diskutieren und gaaanz viel Wein probieren – das Vinocamp Rheinhessen lässt Euch tief eintauchen in die wunderbare Welt des Rheinhessenweins. – Foto:

Vor einem Jahr, Mitte April 2016, fand das erste Vinocamp in Rheinhessen statt, ein ungezwungenes Treffen von rund 60 Weinfans und Weinfachleuten. Zwei Tage lang wurde in Sessions über Themen wie Modetrends im Weinbau diskutiert, wurden orange Weine entdeckt oder die 100 Jahre alte Scheurebe, wurde die Frage ausgelotet, welcher Wein zu fett, süß oder salzig passt. Es war eine intensive Entdeckungsreise in Sachen rheinhessischer Wein, die die Teilnehmer begeistert entließ: „Tolle Leute“, „ganz viel gelernt“, „ein echtes Genusswochenende“ lautete das Fazit am Ende – was Ihr hier noch einmal nachlesen könnt.

Vinocamp goes Flörsheim-Dalsheim: Neun Weingüter in Gehentfernung

In seinem zweiten Jahr geht das Vinocamp nun auf Tour hinaus nach Rheinhessen: Neun engagierte Weingüter aus Nieder-Flörsheim stellen ihre Räumlichkeiten für das Treffen zur Verfügung, alle befinden sich in einem Abstand von fünf Gehminuten in dem Weinort. Flörsheim-Dalsheim ist einer der ältesten und reichhaltigsten Weinorte Rheinhessens, seine bedeutendste Sehenswürdigkeit ist die alte Stadtmauer: Die sogenannte „Fleckenmauer“ ist die einzige erhaltene mittelalterliche Stadtmauer Rheinhessens und sicherte einst  den „Flecken“ Dagolfesheim gegen räuberische Übergriffe feindlicher Grafen und anderer Heere. Zum Warmup am Freitagabend gibt’s für die Vinocamp-Teilnehmer eine Tour entlang der Fleckenmauer mit Kulturbotschafterin Beate Hess. Davor gibt es bereits eine erste Weinprobe im Weingut Göhring, danach geht’s zum Weingut Schmitt zu Probennahme aus dem Keller.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Vinocamp goes Rheinhessen: Weingut-Hopping mit Farbweinprobe, Schokolade und Volker Raumland
Orange-Weinprobe beim ersten Vinocamp Rheinhessen 2016 – Foto: gik

Im Weingut Christmann findet dann am Samstagmorgen die Eröffnung des Vinocamps und die Planung der ersten Sessions statt, die zeitgleich auch im Weingut Beyer-Bähr nebenan stattfinden – ein echt spannendes Weingut-Hopping also! Wenn Ihr tatsächlich mal intensiv an einem Wochenende neun Weingüter besichtigen und viele weitere kennenlernen wollt – hier seid Ihr richtig.

Sessions werden selbst geplant, Teilnehmer breit gestreut

Die „Sessions“ von jeweils einer bis anderthalb Stunden Länge werden von den Teilnehmern selbst geplant – das Vinocamp ist organisiert als Barcamp. „Das ist eine moderne Veranstaltungsform, bei der die Teilnehmer aktiv die Themen und das Geschehen mitgestalten“, erklärt Organisatorin Marion Rockstroh-Kruft: „Das heißt, dass ALLE Anwesenden ein Thema vorschlagen oder eine „Session“, also eine Diskussionsrunde halten können – oder sich auch einfach so inspirieren lassen können.“

Damit sind die Themen nicht fix vorgegeben, sondern können sich aus dem Interesse der Teilnehmer heraus entwickeln – und aus deren Zusammensetzung. Beim ersten Barcamp waren Winzer ebenso dabei wie Marketingleute, Journalisten und ganz normale Weingenießer. „Das Vinocamp ist für alle, die sich für das Thema Wein und eben in diesem Fall speziell für die Region Rheinhessen interessieren“, sagt Rockstroh-Kruft – und eben einfach mal ein Wochenende intensiv diesem Thema widmen wollen.

Vinocamp goes Rheinhessen: Weingut-Hopping mit Farbweinprobe, Schokolade und Volker Raumland
Speed-Dating mit dem Rheinhessen-Winzer und große Weinverkostung am Samstagabend beim Vinocamp 2016. – Foto: gik

Wein & Schokolade, Weingläser, Seccos und Speed-Dating mit Winzern

Aber natürlich haben sich schon im Vorfeld einige Themen herauskristallisiert – und die sind einfach großartig: So wird es eine Session zum Thema Wein & Schokolade geben – freut Euch auf intensive Geschmacksexplosionen am Gaumen und die totale Verwandlung von Weinen und ihrer Süß-Sauer-Komponenten! Die Frage, welches das richtige Glas zu welchem Wein ist, wird in einer anderen Session behandelt, es ist unglaublich spannend zu erleben, wie sich ein Wein verändern kann, wenn er auf einmal mehr Raum um sich herum hat. „Richtig Dekantieren“ lautet eine weitere Runde, bei der es um die Frage geht, welche Weine man wie lange vor dem Trinken öffnen und in eine Karaffe umfüllen, also mit Luft versetzen sollte.

Die Nachmittagssessions verteilen sich am Samstag dann auf das Weingut Peth, das eine der 50 schönsten Vinotheken Rheinhessens hat und dessen junger Chef René auf rheinhessische Experimentierfreude und viel Gaumenkitzel setzt. Zweiter Veranstaltungsort ist am Nachmittag das Weingut Köth, bei dem eine Seccoverkostung ansteht – rund 30 verschiedene Seccos warten hier auf Euch, von Kürbis-Secco über Rosenblüten bis hin zu Papaya mit Chilli-Secco. Verrückt, und unglaublich kreativ. „Auf zu neuen Wegen“ lautet denn auch das passende Motto des zweiten Vinocamps, dessen Höhepunkt am Samstagabend stattfindet: ein Speed-Dating mit den rheinhessischen Winzern.

Vinocamp goes Rheinhessen: Weingut-Hopping mit Farbweinprobe, Schokolade und Volker Raumland
Austausch mit anderen Weinfans, Winzer treffen und löchern – das Vinocamp Rheinhessen macht einfach nur Spaß. – Foto: gik

Überraschende Erlebnisse bei Farbweinprobe garantiert

Dabei probiert Ihr Weine im Minutentakt von jeweils einem anderen Winzer, eine spannende Speed-Reise durch die Weinwelt mit tollen Winzern wie etwa vom Weingut der Stadt Mainz oder dem Weingut Braunewell. Nach dem ersten Überblick geht es in eine gemütliche Verkostungsrunde mit viel Zeit zum Vertiefen, zum Schwätzen mit den Winzern und zum gegenseitigen Austausch. Der Abend klingt mit einem Abendessen im Weingut Engel aus. Am Sonntag dann startet das Barcamp im Weingut Scherner-Kleinhanß wieder mit der Sessionplanung und weiteren Highlights, wie etwa einer Farbweinprobe.

Wer das noch nie mitgemacht hat: Freut Euch auf riesige Überraschungen, wenn der gleiche Wein im Glase auf einmal unter dem Effekt des Lichtes komplett den Geschmack wechselt und abwechselnd nach Orangen, Gras oder Wasser schmeckt… Ein absolut verblüffendes und faszinierendes Erlebnis, bei dem man auch endlich erfährt, wieso der Wein im südlichen Urlaubsdomizil so toll, zuhause aber so gar nicht mehr schmeckte… Das Weingut Scherner -Kleinhanß gehört übrigens zu den Pionieren des Wonnegaus und produziert seit Jahren preisgekrönte, spannende Rheinhessenweine.

Vinocamp goes Rheinhessen: Weingut-Hopping mit Farbweinprobe, Schokolade und Volker Raumland
Highlight am Sonntag: Eine Session mit Champagner-Papst Volker Raumland. – Foto: gik

Maxime Herkunft Rheinhessen stellt sich vor – und Volker Raumland

Auf dem Vinocamp stellt sich außerdem die neue Gruppe „Maxime Herkunft Rheinhessen“ vor, ein Zusammenschluss von 66 rheinhessischen Winzern, die mit ihrem Verein gemeinsam rheinhessische Weine als Maßstab in Sachen Qualität und Innovation weiter vorwärts bringen wollen. Ein absolutes Highlight erwartet die Teilnehmer dann am Sonntag: Niemand Geringeres als Volker Raumland, der Champagnerkönig von Deutschland, veranstaltet eine Session und präsentiert dabei seine grandiosen Champagner-Kreationen, die genau nach dem Vorbild der Franzosen gefertigt sind, aber hier leider nicht so heißen dürfen – und der bei Blindverkostungen regelmäßig die Franzosen schlägt… Mehr über das Gefühl des Volker Raumland für den Champagner lest Ihr hier bei Mainz&. Allein dafür würde sich der Trip nach Flörsheim-Dalsheim schon lohnen….

„Ich bin so gespannt, das neue Konzept mit den teilnehmenden Weingütern umzusetzen“, sagt Rohstrock-Kruft: „Wo kann man das Thema Wein hautnäher erleben als vor Ort bei den Winzer*innen in Rheinhessen selbst?!“ Zumal es in Flörsheim-Dalsheim wirklich ausreichend Übernachtungsmöglichkeiten gibt: Viele der Weingüter bieten nämlich auch Gästezimmer an, die meisten modern und sehr gemütlich gestaltet. Darunter sind etwa auch die Vinocamp-Weingüter Beyer-Bähr, Peth und Schmitt, die Preise liegen grob zwischen 50,- und 95,- Euro pro Nacht für ein Einzelzimmer, alle Links dazu findet Ihr über die Homepage des Vinocamps Rheinhessen.

Info& auf Mainz&: Das zweite Vinocamp Rheinhessen findet vom 1. – 2. April 2017 in Flörsheim-Dalsheim unter dem Motto „Auf zu neuen Wegen“ statt. Am Vorabend, Freitag, den 31. März, gibt es bereits einen Vorglüh-Abend, Ende ist am frühen Sonntagnachmittag. Der Preis für die beiden Tage sind gerade einmal 30,- Euro, es gibt Sonderpreise für Studenten und Blogger. Übernachtungskosten müssen selbst getragen werden, auch Abendessen kommt hinzu. Alle Infos findet Ihr auch noch einmal auf der Homepage des Vinocamp Rheinhessen, dort auch Links zu Weingütern, die Übernachtung anbieten. Die Tickets könnt Ihr direkt via Homepage kaufen, dort findet Ihr unter „Ticketkauf“ aus organisatorischen Gründen einen Link zu einer Seite auf dem Portal Xing, auf der Ihr die Tickets direkt erstehen könnt. Bitte meldet Euch an – der Countdown läuft!

Fragen zum Vinocamp oder zu den Tickets könnt Ihr auch an mrk(at)rheinhessen-live.com richten. Einen Bericht über das tolle erste Vinocamp Rheinhessen 2016 findet Ihr hier bei Mainz&, wie ein Barcamp funktioniert, erklären wir Euch hier auf Mainz&.

 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein