Nur wenige Stunden trennen uns noch vom Start in die Weiberfastnacht – morgen, am Donnerstag geht’s los! Um 11.11 Uhr wird am Schillerplatz der Anstoß gegeben, dann ist die Fastnacht endgültig nicht mehr aufzuhalten und rollt bis zum Aschermittwoch quer durch die Innenstadt. Für Fastnachts-Muffel heißt es jetzt: in Deckung gehen! 😉 Das Neue ist: es gibt nichts Neues, die Party bleibt wie gehabt. Einzige Neuerungen im Rosenmontagszug: Der MCV hat auch den Garden und Wagen jegliches Glas verboten.

Weiberfastnacht, Tanz auf der LU, Umzüge - die Straßenfastnacht geht los!
Vom Komiteewagen fliegen die Geschosse – 2015 darf auch auf dem Wagen nur Plastik sein – Foto: gik

„Wir wollen mit gutem Beispiel voran gehen“, sagte der neue MCV-Marketingleiter Rainer Steppich am Dienstag bei der Vorstellung der Motivwagen. Das Glasverbot, der Mainzer Carnevals-Verein (MCV) will es 2016 deutlich ausweiten: „Es gibt einfach sehr hohe Gefährdungspotenziale“, betonte Steppich, deshalb werde man auch eine ausführliche Dokumentation erstellen. Diese fordert die Stadt als rechtliche Grundlage für eine Ausweitung des Verbots.

Fastnachtsbecher für zwei Euro

Und um den Abschied vom Glas zu erleichtern, gibt es den nagelneuen Fastnachts-Becher, den Ihr für ganze zwei Euro hier beim MCV kaufen könnt. Den Becher gibt es an Rosenmontag auch auf dem Schillerplatz, wo es ja bereits ein Glasverbot gibt. Nun ist Glas auch auf den Wagen im Rosenmontagszug verboten – der MCV ließ eigens 400 Flaschen Rivaner in Plastikflaschen abfüllen – den Unterschied sieht man kaum.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Weiberfastnacht, Tanz auf der LU, Umzüge - die Straßenfastnacht geht los!
Der neue Fastnachtsbecher vom MCV

Von Donnerstag an geht es nun los auf die Gass‘. Um 11.11 Uhr wird die Weiberfastnacht auf dem Schillerplatz eröffnet, um 12.11 Uhr die Fastnachts-Alm auf dem Tritonplatz. Um 17.11 Uhr öffnet erstmals das Narrenzelt auf der LU seine Pforten. Das weiße Zelt ist ja längst zur Institution geworden, beim MCV verriet man Mainz&, dass dessen Einnahmen auch zur Finanzierung des Rosenmontagszuges dienen.

Alle 40.000 Zugplakettcher verkauft

Apropos Rosenmontagszug: Alle (!) 40.000 Zugplakettchen sind bereits ausverkauft! Gab’s das schon mal? Als Ersatz verkauft der MCV jetzt sogar das Zugplakettchen von 2013, das muss man sich mal vorstellen. „Wir sind sehr froh darüber“, sagte Steppich Mainz&, das ist ja verständlich: 40.000 Plakettcher mal 4,50 Euro – das macht schon mal 180.000 Euro.

Damit ist der Rosenmontagszug schon zur Hälfte finanziert, kostet das bunte Spektakel doch rund 360.000 Euro pro Jahr, wie Steppich verriet. Warum aber ordert der MCV nicht einfach Zugplakettcher nach? „Die kommen aus Fernost“, sagte Steppich, dort würden die Pkattcher zum Teil handbemalt. Na so was.

Weiberfastnacht, Tanz auf der LU, Umzüge - die Straßenfastnacht geht los!
Kleiner Vogel-Nachwuchs im Jugendmaskenzug 2014 – Foto: gik

Samstag: Kindermaskenzug mit Tierwelt

Am Samstag, dem 14. Februar setzt sich dann traditionell um 14.11 Uhr der MainzerJugendmaskenzug in Bewegung.Es ist der 58.Kindermaskenzug und der größte seiner Art in Europa. Rund 3.700 Teilnehmer werden in diesem Jahr erwartet, darunter sind 1.900 Teilnehmer von elf Schulen, 14 Kindergärten mit 900 Teilnehmern und 9 sonstige Jugendorganisationen mit rund 300 Teilnehmern.

Vier Festwagen rollen in dem Zug auch mit, das Gros aber bewegt sich traditionell zu Fuß durch die Straßen von Mainz, deshalb ist der Zugweg mit 1,5 Kilometern auch deutlich kürzer als am Rosenmontag. Für Schwung sorgen 16 Musikgruppen mit rund 600 Trommlern, Pfeifern und so weiter, darunter sind zwei Guggemusik-Gruppen, die machen immer besonders viel gute Laune.

Weiberfastnacht, Tanz auf der LU, Umzüge - die Straßenfastnacht geht los!
Schwellköppe bei der Parade – Foto: gik

Was so schön am Jugendmaskenzug ist? Eindeutig die Kostüme. Jedes Jahr werden die Gruppen auf die schönsten Kostüme hin bewertet, Grundschulen, Kindergärten und manche weiterführende Schule arbeiten wochenlang liebevoll an den Masken und Ideen. Das Motto lautet in diesem Jahr: „In Meenz am Rhoi in voller Pracht/ die Tierwelt feiert Fassenacht!“ Jetzt wisst Ihr, was Euch erwartet 😉

Schwellkoppparade und Motivwagen auf der LU

Im Anschluss an den Jugendmaskenzug, etwa ab 14.44 Uhr, findet auf der LU die Schwellkopp-Parade statt, eine tolle Gelegenheit die vielen bunten Figuren mit den überdimensionalen Köpfen mal von Nahem zu erleben. 30 der Riesenfiguren gibt es, alle zeigen liebevoll geformte Mainzer Originale – die Berühmtesten sind wohl die “Bawett”, der “Fleebutz” oder es “Karlche”.

Am Sonntag folgt dann ab 11.11 Uhr die Parade der närrischen Garden, danach gibt’s ab 12.11 Uhr Livemusik am Fastnachtsbrunnen, unter anderem mit Stimmungssänger Thomas Neger, aber auch mit Guggemusiken. Ab 13.11 Uhr könnt Ihr dann die Motivwagen des MCV auf der LU bestaunen. Die dreidimensionalen Karikaturen verteilen in diesem Jahr höchst bissige Seitenhiebe auf die Politik – wir sagen nur „Fluch der Kari-Beck“ – welche genau, das könnt Ihr hier nachlesen.

Weiberfastnacht, Tanz auf der LU, Umzüge - die Straßenfastnacht geht los!
Die Guggemusiker sorgen für bunte Töne und schmissige Melodien – dieser Musiker holt gerade Luft 😉 – Foto: gik

Die Motivwagen ziehen wieder ab, wenn es anfängt zu Dunkeln – oder falls es stürmt, schneit oder regnet. Schließlich sollen die Wagen ja bis Rosenmontag heil bleiben. Der setzt sich traditionell um 11.11 Uhr an Rosenmontag in Bewegung, und wenn Ihr Euch fragt, warum das alles mit der Elf zu tun hat – den Artikel über die närrische Grundrechenart mit der 11 könnt Ihr hier auf Mainz& nachlesen.

65. Rosenmontagszug mit 9.571 Teilnehmern

9.571 Teilnehmer werden sich beim Rosenmontagszug 2015 auf den Weg machen, ein echter Mammut-Lindwurm. 158 Zugnummern, 160 Wagen, gezogen von 136 Traktoren und Zugmaschinen, es ist schon ein gigantischer Zug, der sich da durch die Straßen von Mainz schlängelt.Die übrigen Wagen werden nicht etwas von Hand gezogen, sondern von Pferden, 30 Zugpferde erledigen das.

Weiberfastnacht, Tanz auf der LU, Umzüge - die Straßenfastnacht geht los!
Da wackelt der Dom bei Rosenmontagszug auf der LU! – Foto: gik

160 Reiter zu Pferd sind auch noch dabei, und wenn Ihr jetzt denkt „Die armen Tiere!“ können wir Euch beruhigen: Die sind das gewöhnt. Und sie werden – kein Scherz! – das Jahr über in ihren Ställen mit Fastnachtsmusik beschallt, damit sie die völlig relaxed ertragen. Trotzdem wird immer über den Einsatz von Pferden diskutiert, für die Fastnachter gehören sie einfach zum Bild dazu – schließlich ritten die Garden einst auf Pferden durch Mainz.

87 Musikgruppen und 7,2 Kilometer Zugweg

71 Fahnen- und Schwellkoppträger komplettieren das Bild, 2.565 Musiker in 87 Musikgruppen sorgen für Stimmung. Hoffentlich jedenfalls…. Wir verstehen einfach nicht, warum die Musikgruppen schon am Ende der Boppstraße eine Pause einlegen müssen, wo sie doch gerade erst losgelaufen sind.

Sieben Kilometer lang sind alle Teilnehmer aneinander gereiht, 7,2 Kilometer lang ist die Zugstrecke kreuz und quer durch die Mainzer Innenstadt. Will sagen: Wenn der erste ankommt, geht der Letzte gerade erst los. Nach dem Zug findet die große Party dann zwischen (und am) Schillerplatz und Höfchen statt, der Narrenturm an der Rheinallee ist endgültig passé.

Es ist übrigens der 114. Mainzer Rosenmontagszug insgesamt, und der 65. seit dem zweiten Weltkrieg, das Motto lautet dieses Jahr: „Hier bin ich Narr, hier darf ich’s sein – an Fassenacht in Mainz am Rhein.“ Darauf ein dreifach kräftig donnerndes H E L A U !!!

Und Euch allen viel Spaß 😉

 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein