Wie wäre es mit einer ordentlichen Dosis Rock’n’Roll am Samstag? Im Glashaus könnt Ihr Abends mal richtig schön in der Musik der fünfziger und sechziger das Tanzbein schwingen. Oder vielleicht doch lieber was an der frischen Luft? Dafür gibt es am Sonntag das Gutenberg-Burgfest in Eltville, was sich rund um den berühmten Mainzer und seinen Buchdruck dreht. Es gibt dort speziell auch mitmach-Angebote für Kinder, also ideal für den Familienausflug am Wochenende.

Hier gibt es am Samstag Nacht eine saftige Portion Rock'n'Roll - Foto: gik
Hier gibt es am Samstag Nacht eine saftige Portion Rock’n’Roll – Foto: gik

Samstag, 28. Februar um 22.00 Uhr: Rock’n’Roll im Glashaus

Einmal im Monat gibt es im Glashaus Live-Musik mit der Veranstalltungsreihe Kassettendeck. Im Februar laden der AStA und die Künstleragentur Musikmaschine zum Rock’n’Roll der fünfziger und sechziger Jahre ein, präsentiert von „The Shit Shakers“ aus Mainz und der studentischen Kombo „The Kickstarters“, welche gar für den Auftritt im Glashaus extra aus Augsburg angereist ist.

Falls Ihr „The Shit Shakers“ noch nicht kennt: Die Band spielt Rockabilly mit Unterbrechungen seit ihrer Gründung 1982 durch Uwe Sirrenberg in Hüffelsheim. Was man für eine gute Party braucht? Die Shit Shakers sagen dazu auf Ihrer Website: „Einen Kontrabass, ein Stehschlagzeug, eine Gitarre, ein paar Bläser und eine Mundharmonika.“ Na das wollen wir ihnen mal glauben, denn man ließt ja, das die Band ihre Instrumente auch gerne mal als Requisiten für gewagte Tanzaktionen auf der Bühne verwendet. Also: Tanzgeignete Kleidung mitnehmen, schlechte Laune zu Hause lassen und abrocken!

- Werbung -
Werben auf Mainz&

„The Kickstarters“ warten ebenfalls mit Rock’n’Roll aus den fünfzigern und sechzigern auf. Sie wollen euch eine mitreißende Show vor authentischem Bühnenbild und eine Mischung aus gecoverten Klassikern und eigenen, stiltypischen, handgemachten Songs bieten. Die Jungs sagen auf Ihrer Website: „The Kickstarters haben das Rad nicht neu erfunden, aber die Qualität ihrer Musik lässt sich an den Besten dieses Genres messen.“ Und das heißt wohl das Ihr wirklich Tanzfeste Kleidung einpacken solltet für den Abend!

Am Samstag den 28. Februar um 22.00 Uhr im Glashaus: Die Veranstalltungsreihe Kassettendeck mit Rock’n’Roll von The Shit Shakers und The Kickstarters. Eintritt kostet 9,50 Euro, Studenten zahlen 4,75 Euro.

Die Kurfürstliche Burg  ist eine wunderschöne Kulisse für ein Burgfest finden wir - Quelle: Wiki
Die Kurfürstliche Burg ist eine wunderschöne Kulisse für ein Burgfest finden wir – Quelle: Wiki

Sonntag, 1. März ab 12.00 Uhr: Gutenberg-Burgfest in Eltville

Das Kurfürstliche Burg und in Eltville öffnet ab 12.00 Uhr seine Tore und läd zum Gutenberg-Burgfest ein. Die Burg hat schon so einiges hinter sich: Sie wurde 1345 erbaut und im Dreißigjährigen Krieg bis auf den Wohnturm vollständig durch die Schweden zerstört. Danach ist sie zwar teilweise wieder aufgebaut worden, aber erst 1938 wurde sie vollständig restauriert. Seit 2008 wurden dann weitere Baumaßnahmen zu ihrem Erhalt angefangen.

Die Burg Eltville beherbergt eine Gutenberg-Gedenkstätte mit historischer Sammlung über die Druckkunst, deswegen findet hier auch das Gutenberg-Burgfest statt. Es gibt ein buntes Programm rund um den wohl weltweit bekanntesten Mainzer Johannes Gutenberg und seine bahnbrechende Erfindung: Den modernen Buchdruck mit seiner Druckerpresse.

Auf der Burg wird es ein Bühnenprogramm, Gästeführungen auf den Spuren Gutenbergs, eine Druckwerkstatt des Gutenberg-Museums Mainz und sogar den Film „Johannes Gutenberg und die Druckkunst“ geben. Für die kleinen Besucher ist auch gesorgt mit Kinderbasteln, Puppentheater und einer spannenden Burgrallye.

Am Sonntag den 1. März ab 12.00 Uhr: Gutenberg-Burgfest in der Kurfürstlichen Burg Eltville. Der Eintritt ist frei.

Ganz wichtig für alle von Euch die von der Mainzer Seite aus nach Eltville wollen: Denkt bitte daran das die Schiersteiner-Brücke gesperrt ist, also weicht am besten auf die Theodor-Heuss-Brücke oder die Fähre aus um über den Rhein zu kommen. Zwei Fähren bieten sich zum Ausweichen an: Optimal wäre für Euch die neue Fähre von Budenheim nach Walluf, allerdings können wir gerade nicht genau sagen, ob die auch am Wochenende verkehrt (anrufen!!). Auf jeden Fall pendelt aber die Fähre von Ingelheim nach Oestrich-Winkel über den Rhein, Infos dazu hier.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein